Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Altlasten - nach wie vor ein Problem

Veröffentlicht am 12.12.2014

Altlastenuntersuchungen stellen fest, ob und wenn ja, welche Art von Bodenverunreinigungen oder Grundwasserschäden vorhanden sind. Die Klärung von Altlastenfragen ist vor allem für Grundstückeigentümer und solche die es werden wollen, von höchster Bedeutung. Gemäß diversen Gerichtsurteilen trifft den Eigentümer eines Grundstücks immer eine Mithaftung, meistens sogar die volle Haftung.

Glauben Sie nicht einfach das, was der Verkäufer oder Makler erzählt, achten Sie darauf, ob es einen B-Plan für Ihr Grundstück gibt. Unterschreiben Sie keinen  Kaufvertrag ohne Altlastenklausel oder ohne Kenntnis über Grund und Boden.

Wenn Sie nicht weiter wissen, was zu tun ist, fragen Sie mich. Ich berate Sie, was Sie tun  können, um Sicherheit zu erlangen. Das kostet zunächst nicht mehr, als ein Telefonat mit Ihrem Hausarzt kosten sollte, also nichts.

Danach können Sie selber entscheiden, ob Sie eine nähere Überprüfung benötigen, oder nicht. In jedem Fall sollten Sie v o r einer wichtigen Entscheidung schon prüfen, was auf Sie zukommen kann.

Baugrunduntersuchung - das sollten Sie wissen

Veröffentlicht am 15.12.2013

Die Kosten einer Baugrunduntersuchung einschl. eines Allgemeinen Baugrundgutachtens betragen für ein EFH weniger als  1.000,- €.  Wenn eine sehr umfassende Untersuchung eines größeren Objektes notwendig wird, kann es zwar auch etwas mehr kosten; aber der finanzielle Aufwand für die Untersuchung ist mit weniger als  0,5 Prozent der Baukosten doch verhältnismäßig gering.

Sie erhalten dafür eine professionelle Beschreibung und Bewertung Ihres Baugrundstückes. Sie oder Ihr Architekt können damit z.B. Ihrem Tiefbauunternehmen  genauere Angaben machen,  was und wie es eine Maßnahme umsetzen soll. Auf die in meinen Baugrundgutachten angegebenen Maßnahmen kann sich einerseits das ausführende Unternehmen verlassen. Andererseits können Sie mit konkreten Angaben aus dem Gutachten auch präzise Angebote von ausführenden Unternehmen einholen, so dass Sie nachprüfbare und besser vergleichbare Angebote erhalten sollten.

Generell gilt, dass eine konkrete Anfrage dem Bauunternehmen zeigt, dass es professionell mit Ihnen umgehen muss. Die Beauftragung nach dem Motto: "1 Stück Haus zum Pauschalfestpreis" bezahlen Sie nach allen Erfahrungen meistens recht teuer.

Sicherheit geht vor - das sollten Sie wissen

Veröffentlicht am 15.12.2013

Der Untergrund kann - an der Oberfläche nicht sichtbare - Gefahren enthalten:
Leitungen, StromKabel, Gasrohre, das kennt man. Dass Leitungspläne oft nicht stimmen, weiß fast jeder der im "Untergrund" tätigen Praktiker.
Die Prüfung, damit durch Bohraufschlüsse keine Leitungen versehentlich beschädigt werden, liegt im Aufgabenbereich Desjenigen, der die Bohrung oder den Baggerschurf ausführt. Diese Überprüfung kostet  Ihr Geld:
Sofern Sie als Auftraggeber über nützliche Informationen zu Ihrem Grundstück oder Gebäude verfügen, lassen Sie es uns wissen:  Das kann die Kosten reduzieren.

Und was ist mit Kampfmitteln ?
Jedes Jahr werden Deutschland Tausende von Bomben und Kampfmitteln freigelegt, entsorgt und entschärft. Kriegsauswirkungen hat es auch dort gegeben, wo heute vielleicht eine grüne Wiese ist (z. B. alte Flakstellungen). Fragen Sie im Fall des Falles, ob derartige Gefährdungen bestehen könnten.

Übrigens: Kampfmittel im Boden (und auch sonstige Altlasten) sind in erster Linie eine Problem für den Grundstückseigentümer, die Erkundungskosten  für Altlasten und Kampfmittel trägt nicht  "Vater Staat", sondern nach den Regelungen des "Niedersächsichen Gefahrenabwehrgesetzes" der Grundbesitzer.
Weitere Informationen dazu: KBD Kampfmittelbeseitungsdienst Niedersachsen (LGLN), 0511 - 1096321 oder auch Fa. KMB Kampfmittelbergung GmbH, Tel. 0800-207020.

Also bitte, machen Sie sich schlau - VOR jeder Baumaßnahme !

Ganzen Eintrag lesen »